Fieseler Storch

Fieseler Storch

Fieseler Storch

Fieseler Storch

Die Fieseler Fi 156 "Storch"

Die Fieseler Fi 156 „Storch“ war ein faszinierendes Flugzeug. Als es 1936 erstmals flog, war es seiner Zeit weit voraus: Ersonnen von dem deutschen ehemaligen Jagdflieger und Kunstflugweltmeister Gerhard Fieseler, verfügte der Dreisitzer mit dem filigran anmutenden hohen Fahrgestell über Hochauftriebshilfen an den Flügeln und ausreichend Leistung, um ihn nach weniger als 50 Metern abheben und mit nur 20 Metern wieder landen zu lassen.

Damit wurde er zum unmittelbaren Vorläufer des Helikopters. Viele nennen ihn auch heute noch „Hubschrauber mit Flächen“ oder „Fixed Wing Helicopter“. Der „Storch“ kam bei spektakulären Missionen zum Einsatz Fast 3.000 Mal wurde der Storch gebaut – bei den Gerhard Fieseler-Werken in Kassel, aber auch als Lizenzbauten bei Morane-Saulnier in Frankreich oder bei Mráz in der Tschechoslowakei. Nur wenige sind heute noch flugfähig.

Presse

Kalender